Burmakatze alles über Katzenkrankheiten | wissenswertes | infos | tipps | züchterverzeichnis ... and more
Sie sind hier: Startseite » Katzenkrankheiten » Erbrechen bei Katzen
© by burmesen-von-maupentagor.de

Erbrechen bei der Katze

Wie bei vielen anderen Fleischfressern, ist auch bei der Katze gelegent- liches Erbrechen (Vomitus) zu beobachten.
Im einfachsten Falle bedeutet dies, dass der Körper die aufgenommene Nahrung nicht mag und sie daher wieder herausbefördert. Durch diesen sinnvollen, natürlichen Vorgang ist das Wohlbefinden der Katze auch alsbald wieder hergestellt. Es besteht also hier kein Grund zur Panik.
Anders sieht es jedoch aus, wenn das Erbrechen bei der Katze eine Begleiterscheinung schwerwiegenderer Erkrankungen ist.
Die nachfolgenden Ausführungen sollen die Abgrenzung etwas
erleichtern.

Symptome:
Wenn Katzen mehrmals täglich erbrechen, das Futter kurz nachdem sie gefressen haben oder auch einige Zeit später wieder herausbefördern, liegt der Verdacht einer ernsthafteren Erkrankung nahe.
Zeigen sich Symptome wie:
Gewichtsverlust,
schlechtes, struppiges Fell,
trüber Blick,
Teilnahmslosigkeit,
Erbrechen von Schleim oder Schaum,
Fieber
oder wirkt die Katze deutlich krank,
dann sollte man keine Zeit verlieren und hurtig den Tierarzt aufsuchen. Denn durchaus kann bei solchen Symptomen eine der gefährlichen Infektionskrankheiten die Ursache für das Erbrechen sein.
Aber auch andere Erkrankungen wie zum Beispiel:
Magen- und oder Darmentzündungen,
Magenschleimhautentzündung,
Darmverschluss,
Darmkrebs,
Überfunktion der Schilddrüse,
Zuckerkrankheit (Diabetes)
oder Nierenerkrankungen (bei älteren Katzen häufiger der Fall),
können Ursachen für Erbrechen sein.
Auch starker Wurmbefall kann Erbrechen bei Katzen verursachen, da Würmer zu Entzündungen des Magen-Darm-Trakts und in der Folge zu Erbrechen führen können.
Ebenso können einige Pflanzen, sofern von der Katze als Grünersatz genossen, zu schweren Entzündungen der Magenschleimhaut und zu starkem Erbrechen führen.
Eine weitere, wichtige Ursache für das Erbrechen bei Katzen ist die Besiedlung des Magens und oder Darms mit bestimmten Entzündungszellen. Futtermittelallergien, Bakterien oder Entgleisungen des Immunsystems können hierfür verantwortlich sein. Diese entzünd- lichen Darmerkrankungen kommen bei Katzen aller Altersgruppen vor.
Die Symptome sind hierbei sehr variabel. So können Katzen sporadisch erbrechen oder auch mehrmals täglich und verlieren dabei viel Gewicht.

Behandlung:
Ist das Erbrechen bei der Katze eine nur vorübergehende, gelegentliche Erscheinung wie bei Fleischfressern üblich, so besteht kein Grund zur Panik. Beobachten Sie Ihre Katze aber trotzdem ganz genau und achten Sie auf jede Veränderung, denn die Ursachen die zum Erbrechen führen sind mitunter sehr vielfältig und bei weitem nicht alle hier aufgeführt.

Sobald Ihnen etwas ungewöhnlich vorkommt, stellen Sie Ihre Katze einem Tierarzt vor der mit seinen diagnostischen Möglichkeiten die Ursache für das Erbrechen bei Ihrer Katze findet und der dann auch eine entspre- chende Therapie einleitet.
Handbuch - Katzenkrankheiten
Katze Impressum
Kosten für Tierarzt bei der Katzenhaltung
© 2013
burmesen-von-maupentagor