Burmakatze alles über Burmakatzen und Katzen | wissenswertes | infos | tipps | züchterverzeichnis ... and more
Sie sind hier: Startseite » Pflege » giftige und ungesunde Pflanzen für Katzen
Katzen im Blumenfenster
Katze
© by burmesen-von-maupentagor.de

giftige Pflanzen für Katzen

Nicht alles was da in der Wohnung, im Haus oder um selbiges herum grünt und blüht, die Augen vieler Menschen erfreut, den Pulsschlag des Hobby- gärtners bis zum Anschlag treibt und seinen botanischen Daumen steil nach oben stehen lässt, ist auch für die Katze des Hauses, sofern von ihr als Grünersatz genossen, bekömmlich oder gar gesund. Das gilt natürlich auch für Burmakatzen.

Einige Zimmerpflanzen und Freilandpflanzen können bei Katzen, die
ihren Grünhunger daran stillen oder sie aus reiner Neugier, Spieltrieb
oder Langeweile anknabbern, zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, bis hin zu schweren Vergiftungserscheinungen
führen.

Die wichtigsten Pflanzen bei denen Vorsicht geboten ist sind
nachfolgend gelistet.
Aronstab Aronstab
Reizungen der Mundschleimhaut
mit unmittelbarer Wirkung.
Mögliche Symptome: Katze windet sich,
schäumendes Maul.
Abhilfe: eilig zum Tierarzt
Dieffenbachia Dieffenbachia
ruft ebenfalls Reizungen der
Mundschleimhäute und der Augen hervor.
Symptome: ähnlich wie oben
Abhilfe: Tierarzt
Spathiphyllum wallisii Spathiphyllum wallisii
Schleimhautreizungen mit den
vorher erwähnten Begleiterscheinungen.
Symptome: s. oben
Abhilfe: falls nötig, Tierarzt
Efeu Efeu
kann langanhaltende, schwere Vergiftungen
hervorrufen.
Häufigers Fressen der Blätter kann die
Wirkung deutlich verstärken.
Alpenveilchen Alpenveilchen
ein schönes Blümchen,
aber ebenfalls für
die Katze
giftig
Euphorbia milli Euphorbia milii
(Christusdorn)

Vorsicht: sehr giftig !
Euphorbia marginata Euphorbia marginata
(Schnee auf dem Berge)

Vorsicht: sehr giftig !
Euphorbia pulcherrima Euphorbia pulcherrima
(Weihnachtsstern, Poinsettie)

Vorsicht: sehr giftig !
Mistel Mistel
Erbrechen, Krämpfe
und Kollaps
bewirkt durch die
Beeren
Stechpalme Stechpalme
gleiches Krankheitsbild,
ebenfalls durch die
Beeren,
wie bei der Mistel
Sonnwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia) Sonnwend-Wolfsmilch
auch bei diesem Gewächs heißt es:

Vorsicht: giftig !
Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) Zypressenwolfsmilch

ebenfalls
giftig !
Clivia miniata (Riemenblatt) Clivia miniata (Riemenblatt)

für Katzen giftig !
Mögliche Symptome einer Vergiftung sind z.B. erhöhter Speichelfluss, Durchfall, Erbrechen.
Die Liste der hier aufgezählten giftigen und schädlichen Pflanzen kann sicher noch um einiges erweitert werden und ist noch keineswegs vollständig, beinhaltet aber die wichtigsten unter ihnen.
Sollte eine oder mehrere der hier aufgeführten Pflanzen in Ihrem Heim oder Ihrer Gartenanlage zu finden sein und sollte sich Ihre Katze mit der einen oder anderen intensiver beschäftigen, tun Sie gut daran jene Gewächse aus Ihren Räumlichkeiten oder Ihrem Garten zu verbannen.
Schildpattkatze
weitere giftige
Pflanzen:

Goldregen
Stechginster
Oleander
Thuja
Wacholder

zeigen die
folgenden Bilder

Gemeiner Goldregen (Laburnum anagyroides)

Stechginster

Oleander (Nerium oleander)

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Zedern-Wacholder (Juniperus oxycedrus)

Auch
Christrose

Christrose

Glyzinie

Glyzinie

Maiglöckchen

Maiglöckchen

und Tulpen

Tulpen

sind kein
Grünersatz für
Katzen und
können sie
ziemlich krank
machen.

Nicht zu vergessen
sind die Zwiebeln
von Narzisse,
Osterglocke,
Kaiserkrone und
Schneeglöckchen
selbige sind extrem
giftig !
Katze Impressum
Bild: Katzengras
© 2018
burmesen-von-maupentagor